Google Analytics – eine Einführung

Jaaaaa. Das Thema Webseiten-Analyse. Jetzt muss ich sehr aufpassen, dass ich keine wissenschaftliche Abhandlung daraus mache. Natürlich wollen wir wissen, wie unsere Seiten überhaupt genutzt werden. Mit einem kleinen JavaScript-Code, den man in seine Seite einbettet, kann das Google-Eigene-Tool sämtliche Nutzeraktivitäten auf der Seite messen. Eine Anleitung um Google Analytics zu installieren findet ihr übrigens in meinem kostenlosen Tutorial. Und unter der Verwendung des Google Tag Managers sogar noch weitaus mehr. Welche Analysen helfen bei der Suchmaschinenoptimierung? Ich sehe mir immer folgende KPIs (= Key Performance Indictors) an: Wie viele Besucher hat meine Seite? Von wo kommen sie? Wie lange blieben sie? Bis wohin haben sie gescrollt? Welche Elemente haben sie geklickt? Mit welchen Keywords kamen sie auf meine Seite? Warum sind sie wieder gegangen?

Das Analyse-Werkzeug ist prächtig mächtig und nicht ohne Grund bietet Analytics komplette Zertifikatskurse an, die ich wärmstens empfehlen kann. (S. Meine Zertifikate).

In diesem Beitrag möchte ich mich den wichtigsten Rubriken widmen.

Wenn du in Analytics eingeloggt bist, findest du im Menü links du die Berichte „Echtzeit“, „Zielgruppe“, „Akquisition“, „Verhalten“ und „Conversion“.

Google-Analytics Bericht „Echtzeit“

Im Echtzeit-Bericht findest du alle Daten aus jeder Kategorie und bekommst live und auf die Minute genau angezeigt, wie viele Nutzer gerade auf deiner Seite sind, auf welchen Unterseiten, von Geräten die unterwegs sind, welche Aktionen die ausführen, an welchen Standorten sie sind und von wo sie gekommen sind.

Google-Analytics Bericht „Zielgruppe“

Der Zielgruppenbericht liefert spannende Infos über die Nutzer deiner Seite. Die Daten sind komplett – seit Beginn Implementierung des Tracking-Codes bis zum tagesaktuellen Datum. Du kannst den Zeitraum oben rechts einstellen, und dir werden die Daten für genau diesen Zeitraum angezeigt. In der Übersicht siehst du, wie viele Nutzer das erste mal da waren, wie viele wiederholt wiedergekommen sind, wie viele Sitzungen entstanden sind, die durchschnittliche Sitzungsdauer und sowie die Geräte, Sprache und Standorte der Nutzer.

Google-Analytics Bericht „Akquisition“

Wenn du wissen möchtest, über welche Quellen die Besucher auf deine Seiten gekommen sind, dann schau in den Bericht „Akquisition“. Hier findest du Antworten darauf, wieviel Traffic deiner Seite via Social Media, anderen Verlinkungen (=referral), über Suchmaschinen (=organic) oder über die Direkteingabe (der Domain, z.B. www.dieseite.de) entstanden sind.

Google-Analytics Bericht „Verhalten“

Mein persönlicher Lieblingsbericht ist ja „Verhalten“. Unter dem Punkt Website-Content –> Alle Seiten werden dir einfach alle deine Unterseiten aufgelistet. Hier kann man in der schier endlosen Möglichkeit der Auswertung komplett eintauchen. Wo waren die Nutzer vorher auf der Seite, auf welche Seite gingen sie danach? Kamen die Seitenaufrufe über eine Suchmaschine, oder über LinkedIn? Wie lange blieben sie, wann sprangen sie ab? Ich liebe diesen Bericht. Es lohnt sich sehr, sich das mal tiefer gehend anzusehen.

Zum Bericht „Conversion“ wird bald ein eigener Artikel folgen.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close