Mit rankingCoach die Homepage optimieren? Ein Testbericht.

Mit großer Neugier gepaart mit viel Freude habe ich eine Testversion von rankingCoach erhalten und durfte das Tool einmal durchtesten. Gerne hätte ich jetzt geschrieben „auf Herz und Nieren“ aber ich gebe von vornherein zu, dass ich nicht jedes einzelne Feature getestet habe. Aber dazu später.

Zunächst muss ich sagen: beim rankingCoach ist der Name absolut Programm. Nach Erstellen des Accounts stellt „der Coach“ mir zu Beginn einige Fragen zum aktuellen „Zustand“ meiner Website. Ja, ich fühle mich ähnlich wie beim Erstgespräch mit einem Trainer im Fitnessstudio. Der Coach möchte mich, meine Homepage und meine Ziele kennenlernen.

  • „Woher kommen deine Kunden?“
  • „Welches CMS verwendest du für deine Homepage?“
  • „Wer sind deine Konkurrenten?“
  • „Mit welchen Keywords möchtest du gefunden werden?“ -> Vorsicht. Zur Beantwortung dieser Frage werden auch Keywords vorgeschlagen und man darf nach Herzenslust auswählen. Hier rate ich aber zunächst der Versuchung zu widerstehen einfach blindlinks alles auszuwählen, was man schön fände. Denn ihr müsst wissen: auf jedes Keyword, was ihr hier auswählt, nagelt euch  der Coach später fest und es entsteht eine never-ending-to-do-list in den Aufgaben. Nimm lieber erst mal 3 – die Optimierungstipps vom Coach dafür umzusetzen, wird dich nämlich schon ein Weilchen beschäftigen.

Als nächstes wird die aktuelle Auffindbarkeit der Website überprüft. 39 Brancheneinträge werden durchsucht mit dem Ergebnis für mich, dass ich leider maßlos schlecht aufgestellt bin. Schande über mich, aber zu meiner Verteidigung: Ich führe ein Online-Business. Es ist nicht wichtig, dass ich lokal auffindbar bin. Hier vielleicht ein kleiner Kritikpunkt meinerseits: Ich vermisse die Option „Online-Business“. Denn damit bin ich ja nicht die einzige 😉

Für lokale Anbieter ist dieses Feature aber überaus nützlich und allein deswegen gibt es dafür von mir schon mal Daumen hoch!

Warum sind Branchenverzeichnisse wichtig für ein erfolgreiches Ranking?

Der rankingCoach sagt: „Zusätzlich zu einer guten Platzierung in den Suchergebnissen, wird es immer wichtiger für Unternehmen in Online-Verzeichnissen registriert und gelistet zu sein. Dies gilt für alle Unternehmen, vom Mechaniker bis hin zum Schlüsseldienst. Potenzielle Kunden nutzen die Verzeichnisse, um Produkte oder Dienstleistungen in ihrer direkten Umgebung zu finden, daher ist es essentiell, korrekt gelistet zu sein!“ Ich möchte noch ergänzen, dass es auch für die Suchmaschine ein gutes Signal ist, wenn aus vielen verschiedenen Plattformen auf die Homepage verlinkt wird.

Zurück zum Trainingscenter

Was geschieht, nach dem man dem Coach alle Fragen beantwortet hat? Man gelangt zum Dashboard, oder wie es insgeheim in meinen Gedanken gerne nennen: Das Trainingscenter.

Denn hier ist der Name weiterhin Programm:

Mir wird unaufgefordert meine verbesserten Rankings angezeigt, was sowohl motivierend wirkt, aber im Falle von verschlechterten Rankings auch weiter anspornt.

Platzierung verbessert
Whoop Whoop – das ist, wie wann auf die Waage steigt und schon abgenommen hat!

Gleich zu Beginn wird mir angezeigt, was meine Konkurrenz in den Social Media treibt: Social Posts ohne Ende. Wem das zu viel des Guten ist, der kann sich seinen Feed auch ganz bequem filtern, und z.B. alle Social Postst ausblenden lassen:

Maßlos begeistert hingegen bin ich aber von der übersichtlichen Tabelle, die meine Platzierungen zu meinen vorher ausgewählten Keywords zeigt und gleichzeitig die Entwicklung der letzten drei Wochen darstellt:

Und in der Mobile App finde ich sogar die meiner Konkurrenz. Dies konnte ich in der Desktop-Ansicht nicht ausfindig machen (vielleicht auch einfach nur Tomaten auf den Augen?), daher empfehle ich auf jeden Fall auch die App zu installieren. Die ist super übersichtlich und eine richtig gute Ergänzung zur Desktop-Ansicht.

Also ich fasse das Dashboard bis hierhin zusammen: Ich bin großer Fan! Ich habe alles übersichtlich in einer Plattform: Meine Konkurrenz, mein eigenes Ranking, den Verlauf meiner Rankings. Ich kann meinen Feed filtern und mir nur das anzeigen lassen, was mich momentan interessiert und weniger wichtige Dinge erst mal ausblenden.

Klarer Fokus beim Training, das Ziel immer vor Augen. Ich finde das Bild des rankingCoachs für ein SEO-Tool unfassbar treffend. SEO ist nichts, was man mal eben oder nur einmal macht, SEO ist viel Arbeit. Fleiß, Ausdauer, Zielsetzung und Zielstrebigkeit gehört dazu. Das haben die Leute von rankingCoach wirklich verstanden und man bekommt hier ein überaus hilfreiches, sehr starkes Tool an die Hand.

Weiter geht’s zum Menüpunkt „Aufgaben“. Hier ist er wieder, der Coach mit seiner Trillerpfeife. Das ist wirklich sympathisch, denn es macht wieder einmal deutlich: Wer sein Ranking verbessern will, der darf nicht schlafen. Suchmaschinenoptimierung bedeutet stetig dranbleiben. Die Konkurrenz schläft nicht und daher finde ich es großartig, dass der Coach unermüdlich an die anstehen To dos erinnert.

Bei mir schrillt übrigens an einer Stelle virtuell die Pfeife: grobes Faul! Fehler! Oh Gott, was hab ich  getan? Ach du Schreck, eine Aufgabe noch nicht erledigt.

Fehlermeldung im rankingCoach

Ja, ich geb es zu, ich bin ein Social Media Muffel. Definitiv verschenktes Potenzial – seid nicht wie ich. Nehmt den rankingCoach beim Wort und befolgt, was hier zu tun ist.

Schade finde ich hier, dass ich anders als im Dashboard manche Aufgaben nicht ausblenden kann. Einiges davon, was mein Coach mir an Aufgaben vorgibt, ergibt zwar zweifelsohne Sinn – aber ich würde mir innerhalb dieser Ansicht wünschen, dass ich mir die Aufgaben eigens priorisieren kann. Das wäre für mich weitaus übersichtlicher.

Noch eine Sache, die ich an rankingCoach aber sehr schätze:

Der Coach kennt das Backlink-Profil meiner Konkurrenz und nennt mir die konkrete Seite, von der ich mich um einen Backlink auf meine Website bemühen soll. Danke, Coach!

Was ich nicht getestet habe: Den Bereich Soziale Medien (Ich bin ein Social Media Muffel – macht das nicht nach!) und Lokales Marketing (ich bin kein lokaler Anbieter).

Mein Fazit zum Bereich Suchmaschinen: Der rankingCoach bereitet seinem Namen alle Ehre. Nach einem ausführlichen Anamnese-Gespräch folgt der Plan für bessere Rankings. Es wird eine To Do-Liste geniert und diese Aufgaben werden unermüdlich ins Gedächtnis gerufen. Die Erfolgs- aber auch Misserfolgserlebnisse werden im täglichen Dashboard übersichtlich dargestellt. Der rankingCoach scheint definitiv zu verstehen, was er von seinem Spieler abverlangt. Mich begeistert das Rund-um-sorglos-Paket: Mein Coach hat für mich alles im Blick, woran ich denken musst: Die Sichtbarkeit in relevanten Portalen, die Backlinks, meine Konkurrenz, meine eigenen Rankings. 5 von 5 Sterne und eine klare Herzenzempfehlung gehen von mir an rankingCoach!

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close